Liebe Präventio-Mitglieder, liebe Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer,

wir alle befinden uns in einer außergewöhnlichen Situation. Es ist nicht nur das öffentliche Leben eingeschränkt, auch ruhen unsere sämtlichen Kurse und andere freundschaftlichen Vereins-Zusammenkünfte. Das ist neu für uns. Zur Einstellung aller Gruppenaktivitäten gab es keine Alternative. Auch das Gesundheitsamt und der BRSNW haben uns das dringend empfohlen und inzwischen ist es ja auch von der Landesregierung so verfügt worden.

Die Ausbreitung des Coronavirus hat eine lebhafte Diskussion über den richtigen Weg zwischen einschränkenden und lockernden Maßnahmen ausgelöst. Einerseits ist das Virus für ca. 80% der Infizierten nicht gefährlich, aber doch für Risikogruppen. Und dazu gehören viele von uns. Hier ist eine sorgfältige Abwägung gefragt. Dass Wissenschaftler und Politiker unterschiedliche Meinungen haben, ist nicht überraschend.

Für unseren Verein ist zurzeit aber klar: Eine Öffnung der Präventio-Gruppen ist noch nicht in Sicht; wegen des Alters, der Vorerkrankungen und des mangelnden Abstandes während der Kurs-aktivitäten. Wir werden, auch über unsere Internetseite, über den Stand der Dinge berichten. Unser Vorstand berät sich regelmäßig und steht mit den Übungsleiterinnen in Verbindung. Auch die Geschäftsstelle ist besetzt und arbeitet weiter. Bei Fragen stehen wir Euch und Ihnen gern zur Verfügung. Bitte anrufen, eine E-Mail oder auch einen Brief schreiben. Dadurch und auch durch diesen Brief wollen wir den Kontakt zu Euch und Ihnen, der Basis unseres Vereins, aufrechterhalten.

Wir alle können aber auch selbst etwas tun. Hygienemaßnahmen respektieren und Abstand halten ist selbstverständlich. Nutzen wir auch mit Mut und Optimismus die guten Möglichkeiten, die wir haben: pflegen wir unsere Kontakte auf allen Kanälen; auch persönlich (natürlich nur im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten!). Unterstützen wir die, die unsere Hilfe brauchen. Solidarität tut gut! Genießen wir die positiven Auswirkungen der Entschleunigung. Entdecken wir das Vergnügen des Lesens, des Musikhörens, des Bastelns (auch des Nähens von Atemschutzmasken), des Handwerkens, der Gartenarbeit, des Wechselduschens – und natürlich der Bewegung. Trotz aller Einschränkungen können wir zu Hause Übungen machen. Und vor allem, wir können tagtäglich in die Natur gehen und uns lustvoll auf vielfältige Weise bewegen. Das ist doch unser Motto: Gesundheit macht Spaß – und so stärken wir unser Immunsystem!

Es kommt der Tag, an dem können wir alle wieder loslegen. Der Vorstand wünscht alles Gute, halten wir zusammen und bleiben wir guten Mutes!

Dr. Eckhard Schreiber- Weber                                                      Arnd Köster

1. Vorsitzender                                                                                 2. Vorsitzender